Category Archives: Allgemein

Late Talker,wenn mein Kind nicht spricht

Als sogenannte ” späte Sprecher “, also Late Talker – werden 2 jährige Kinder bezeichnet, die über einen unterdurchschnittlichen geringen Wortschatzumfang verfügen. – Ein 2 jähriges Kind sollte etwa 50 aktive Wörter in seinem Sprachgebrauch haben. Dabei ist es nicht wichtig , ob das Kind die Worte immer korrekt ausspricht. Auch kindliche Wortformen können hier als Wort gezählt werden. Wie ” wau wau ” für Hund ect. Wichtig ist jedoch , dass das Kind mit einer lautlich immer gleich klingenden Äusserung auf etwas hinweist. Je älter das Kind ist , desto mehr Worte sollte es sprechen. Kinder im Alter von 2 1/2 Jahren  sollten mindestens 100 Wörter gebrauchen. Ist das nicht der Fall gehört es auch zur Gruppe der Late Talker.

Etwa 20 % der Kinder im Alter von 2 Jahren sind Late Talker. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen, da Jungen den frühen Wortschatzerwerb langsamer durchlaufen als Mädchen.

Bei einem späten Sprechbeginn ist es immer auch wichtig eine genaue Hörprüfung durchführen zu lassen. ( Kinderarzt oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt ).

Etwa ein Drittel aller Late Talker zeigen im Alter von 3 Jahren eine Sprachentwicklungsstörung. So ist es wichtig , dass Sie die Sprachentwicklung ihres spät sprechenden Kindes in regelmässigen Abständen  von etwa 3 – 6 Monaten  überprüfen lassen. Logopäden und Sprachtherapeuten haben die Möglichkeit zu diagnostizieren , welche Prognose für ihr Kind am wahrscheinlichsten ist.

Durch gezielte frühzeitige Intervention wie Elternberatung oder Elterntraining zur frühen Sprachförderung ,oder aber der Beginn einer Sprachtherapie , kann die Sprachentwicklung eines Late Talkers in gute Bahnen gelengt werden.

Strombehandlung oder Elektrotherapie bei Stimmbandlähmung in der logopädischen Praxis

Ursachen für eine Stimmbandlähmung sind vor allem Operationsverletzungen oder Tumore. Sie kann aber auch durch einen Grippevirus ausgelöst werden.- Die Stimmbandlähmung auch Recurrensparese genannt ist wenig bekannt, aber gar nicht mal so selten. So erkranken etwa 10.000 Menschen im Jahr in Deutschland daran.- Die Stimme ist leise, hört sich stark heiser an und viele Patienten klagen über Atembeschwerden. Das liegt daran, dass die Stimmbänder nicht mehr richtig schliessen. Die Stimme hat ihren gewohnten Klang verloren und ist überhaucht. ( zuviel Luft in der Stimme). – Durch eine Reizstromtherapie ( mit dem Laryngoton ), einhergehend mit gezielten Stimm- und Atemübungen kann diese Lähmung vom Logopäden gut behandelt werden. – Aufgrund der Strombehandlung wird das gelähmte Stimmband stimuliert bzw. aktiviert, oder aber, wenn dies nicht mehr gelingt, die gesunde Stimmlippe soweit gestärkt, dass ein Stimmbandschluss wieder möglich ist. Dadurch wird die Stimme wieder belastbar und tragfähig.

Kinder zweisprachig erziehen

Mehr und mehr Kinder werden zweisprachig erzogen. Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung spricht mehrere Sprachen. Das kann für Kinder, die hier aufwachsen, eine große Chance bedeuten. Sowohl allgemein, als auch für die spätere berufliche Entwicklung.

Welche Sprache soll Ihr Kind sprechen ?

Wichtig ist, dass es in Ihrer Familie klare Regeln für den Umgang mit Sprache gibt. Diese Regeln müssen für das Kind deutlich erkennbar sein.

Für den Spracherwerb sowie die Sprachentwicklung ist es wichtig, dass Sie, die Eltern, in Ihrer jeweiligen Muttersprache mit dem Kind sprechen. Da Sie diese Sprache gut beherrschen und sich selbst in dieser Sprache sicher fühlen. Mit dieser Sicherheit fördern Sie nicht nur die Sprache, sondern die gesamte Entwicklung Ihres Kindes.

Sie sollten sich unbedingt entscheiden, welche Sprache Sie von Anfang an sprechen, weil klare Sprachtrennung Ihrem Kind das Sprechenlernen erleichtert.

Grundsätzlich gilt: Ihr Kind darf entscheiden, in welcher Sprache es spricht. Es wird sich oft für die Sprache entscheiden, die es besser beherrscht.

Tipps, wie erziehe ich mein Kind zweisprachig :

1. Sprechen Sie mit Ihrem Kind in Ihrer Muttersprache

2.Verwirren Sie Ihr Kind nicht, indem Sie in einem Gespräch zwischen verschiedenen Sprachen wechseln.

3.Es ist gut, wenn Ihr Kind jeweils eine Sprache mit einer Person spricht.

4. Versuchen Sie selbst eine positive Einstellung zu allen beteidigten Sprachen zu haben, dann fällt es Ihrem Kind leichter, diese Sprachen zu lernen.

5. Ermöglichen Sie Ihrem Kind Kontakte zu Personen, die die weniger geübte Sprache sprechen, um auch diese lebendig zu halten.

6. Üben Sie nicht mit Ihrem Kind. –  Wir alle, also auch Ihr Kind, lernen am Besten, wenn uns Lernen Spaß macht und nicht als anstrengend empfunden wird. Deshalb hilft es Ihrem Kind am meisten, wenn Sie mit ihm im Alltag in ganz normalen Situationen, in ganz normalen Sätzen reden und spielen.

Nehmen Sie Ihr Kind ernst, indem Sie :

ihm zuhören,

Ihr Kind aussprechen lassen,

Ihr Kind nicht verbessern, während es redet,

mit ihm spielen statt zu üben,

es nicht nachsprechen lassen,

in vollständigen, aber nicht zu komplizierten Sätzen wiederholen, was es gesagt hat. Sie zeigen Ihrem Kind damit, dass Sie es verstanden haben und bieten ihm so ein korrektes Sprachvorbild.

Wann sollten Sie sich beraten lassen ?

Wenn Sie sich Sorgen über die Sprachentwicklung Ihres Kindes machen.

Wenn Sie sich unsicher sind im Umgang mit den Sprachen.

Wenn Ihr Kind sich weigert, mit bekannten Personen zu sprechen.

Wenn es im Kindergarten oder in der Schule Probleme mit der Zweisprachigkeit gibt.

Wenn Sie nicht wissen, für welche Sprache Sie sich entscheiden sollen.

An wen können Sie sich wenden ?

an eine ( unsere ) logopädische Praxis

Kinderärzte

interkulturelle Einrichtungen

Vocal Cord Dysfunction oder plötzlich bleibt die Luft weg

Plötzliche Atemnotattacken ein Stimmlippenkrampf macht den Patienten das Leben schwer !

In den letzten Jahren häufen sich die Anrufe von Betroffenen in unserer Praxis, die Angst haben sie könnten ersticken. Der Weg durch Arztpraxen, Notaufnahmen und Krankenhausstationen brachte oft nicht die helfende schlüssige Diagnose. Die Angst vor der plötzlich auftretenden Atemnot wurde für sie zum ständigen Begleiter.

Selbst die Nächte bzw. der Schlaf wurden für sie zur Bedrohung. Durch die ständige Anspannung kam es sodann häufig zu weiteren Beschwerden, wie Kopfschmerzen o. ä.

Erst die richtige ärztliche Diagnose und die damit verbundene logopädische Therapie befreit die Betroffenen aus ihrer permaneten Angstsituation. Vocal Cord Dysfunction oder VCD ist die englische Bezeichnung für die plötzlich auftretende Verkrampfung der Stimmbänder. Die Krankheit ist leicht zu erkennen, wenn man die Symptomatik hört. Oft wird sie mit Asthma verwechselt und die Patienten schlucken Kortison ohne dass eine Besserung eintritt. Gleichwohl kann VCD mit Asthma einhergehen, dann ist die Diagnose zusätzlich erschwert.

Über die Krankheit aufgeklärt zu werden und zu wissen, dass man nicht ersticken kann, ist der entscheidende Punkt zur Besserung. – In der logopädischen Therapie erfährt der Patient über Atem – und Stimmtechnik wie er sich selber helfen bzw. einen Anfall verhindern oder lindern kann.

Auslöser können äußere Reize wie Inhalation von Lösungsmitteln, Gerüche, Dämpfe, Verschlucken. Husten aber auch körperliche Anstrengung sein.

Internationale Übersetzungen der Webseite

Finden Sie hier auf dieser Seite eine Übersetzung unserer Webseite Logopädie – Sprachstörungen – Stimmstörungen – Schluckstörungen in Ihrer Muttersprache. Dieser Service wird von Google zur Verfügung gestellt.

Webseite in Englischer Sprache in Französischer Sprache in Italienischer Sprache in Russischer Sprache in Arabischer Sprache in Spanischer Sprache in Türkischer Sprache in Niederländisch/Holländischer Sprache in Rumänsicher Sprache